Junge Union reinigt verschmutze Straßenschilder im Bezirk

Um für mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu sorgen, hat die Junge Union Reinickendorf, gemeinsam mit der CDU Hermsdorf, verdreckte Straßenschilder im Bezirk gereinigt.

„Bereits in der Vergangenheit säuberten wir verschmutze und bemooste Straßenschilder. So ermöglichen wir den Autofahrern und Ortsfremden eine bessere Orientierung in den engen und verschlungenen Straßen des Ortsteils. Mit unserer Aktion wollen wir einen kleinen Beitrag zum Schutz der Verkehrsteilnehmer leisten, denn es gilt: Sauberkeit schafft Sicherheit“, sagt der Vorsitzende der Jungen Union, Marvin Schulz, der zudem stellvertretender Vorsitzender der CDU Hermsdorf ist.

Nachdem die Mitglieder der Jungen Union und der CDU beim letzten Mal die Straßenschilder in der Wachsmuth-, der Ulmen-, und der Schulzendorfer Straße gesäubert hatten, zogen die Teilnehmer des Events diesmal, ausgerüstet mit Wischmobs, Wassereimern, Seifenlauge und Bürsten, durch die Heinse-, die Freiherr-vom-Stein-, die Heidenheimer Straße und über den Fellbacher Platz. Da die Schilder oftmals in luftiger Höhe angebracht sind, wurde außerdem eine kleine Trittleiter und eine Teleskopstange mitgeführt. Außerdem wurde darauf geachtet, sanftes Spülmittel und weiche Schwämme zu verwenden, um die Straßenschilder, die mit einer das Licht reflektierenden Beschichtung versehen sind, nicht zu beschädigen.

Die Junge Union Reinickendorf und die CDU Hermsdorf planen auch weiterhin in regelmäßigen Abständen, die Straßenschilder im Bezirk zu reinigen. Außerdem sollen zukünftig ähnliche Aktionen in anderen Ortsteilen des Bezirks folgen. Reinickendorfer können der Jungen Union verdreckte oder beschmutzte Straßenschilder unkompliziert per E-Mail an info@ju-reinickendorf.de melden.

« Junge Union unterstützt die Gründung von Umweltämtern an Reinickendorfer Schulen