Sauberkeit schafft Sicherheit 2019

Dem Aufruf von Bezirksbürgermeister Frank Balzer folgend veranstaltete die Junge Union Reinickendorf auch in diesem Jahr wieder einen Frühjahrsputz. Erstmals fand die Aktion aber bezirksweit statt.

„Die Umweltpolitik ist ein zentrales Feld unserer Politik. Wir setzen dabei allerdings auf konkrete Maßnahmen, weniger auf theoretische Debatten. Bereits in den letzten Jahren haben wir uns am Frühjahrsputz beteiligt. Diesmal allerdings, fand unsere Aktion erstmalig im gesamten Bezirk statt. Deshalb danke ich allen JU-Mitgliedern, die in unseren Reinickendorfer Ortsteilen unter dem Motto „Sauberkeit schafft Sicherheit“ mit angepackt haben“, sagt der JU-Vorsitzende Marvin Schulz.

Etwa 25 Mitglieder der Jungen Union Reinickendorf beteiligten sich an dem Vorhaben. Ausgestattet mit Greifzangen, Mülltüten und Besen, die sie sich beim bezirklichen Grünflächenamt zu diesem Zweck ausgeliehen haben, zogen die jungen Christdemokraten durch die Ortsteile und beseitigten Dreck, Unrat und Müllecken.

In Frohnau waren die JU´ler auf den beiden zentralen Plätzen der Gartenstadt zugange. In Hermsdorf reinigten sie den Bereich um den S-Bahnhof Hermsdorf herum und die Flächen neben dem dortigen Park&Ride-Parkplatz. Vor Ort wurden sie von Bezirksbürgermeister Frank Balzer und dem Hermsdorf CDU-Mitglied Detlef Trappe unterstützt. Im Märkischen Viertel putzen JU-Mitglieder die Gegend rund um das Segelluchbecken. Anschließend machten sie im Zabel-Krüger-Damm in Lübars weiter. Im Ortsteil Wittenau säuberten Mitglieder der Jungen Union Reinickendorf den Spielplatz am Göschenpark. Nachdem sie dort fertig waren, zogen sie weiter nach Borsigwalde, wo sie sich der unmittelbaren Umgebung der Schneckenbrücke annahmen. In Reinickendorf putzen mehrere JU´ler die Bürgersteige des Kurt-Schuhmacher-Platzes und der angrenzenden Scharnweberstraße. In Tegel konnte man die Mitglieder der größten politischen Jugendbewegung des Bezirks beim Frühjahrsputz an der Grennwichpromenade beobachten. In Heiligensee wurde die Sandhauser Straße von Müll befreit.

Insgesamt kam bei der Aktion so viel Unrat zusammen, dass acht große Mülltüten gefüllt worden sind. Neben allerlei kleinerem Müll wurden mehrere Dutzend Glasflaschen, zahlreiche leere Chipstüten, ein kaputter Autoreifen und die Tür eines Minikühlschranks entsorgt.

Die Junge Union Reinickendorf säubert den Bezirk regelmäßig. Im Sommer ist abermals eine große Reinigungsaktion geplant, bei der die bemoosten und unleserlichen Straßenschilder im Bezirk von Schmutz befreit werden sollen. Ein ähnliches Event fand, organisiert von der Jungen Union Reinickendorf und der CDU Hermsdorf, bereits im Herbst letzten Jahres in Hermsdorf statt.

« Junge Union Berlin wählt neuen Vorstand